Mittwoch, 26. Januar 2011

Glocke

Vor langer Zeit habe ich mal versucht aus gesponnenem Garn eine Weste zu weben. Allerdings wurde sie auf wundersame Weise zu kurz (siehe unten irgendwo oder unter dem Stichwort "Weste" rechts). Ich entschloss mich dann die fehlenden Zentimeter anzustricken. Doch ging mir die Wolle aus und ich musste nachbestellen und nachspinnen. Irgendwie geriet mir das Ding aus der Form und es dauerte mir zu lange. Ich nahm dann einfach 8er Nadeln zum weiterstricken. Als ich dann endlich abgekettet hatte, war ich alles andere als erbaut. Auch meine Umwelt, rät mir davon ab, diese Glocke wirklich zu tragen. Ich denke, ich werde das Gestrickte wieder aufmachen und vielleicht mal bei guter Laune noch mal in aller Ruhe einen 2. Versuch starten.
Hier zur allgemeinen Belustigung ein paar Fotos vom "Frühlingsläuten". *grins

Von vorn und völlig unversäubert:



Von hinten:


Von der Seite (macht eine wunderbar schlanke Silhouette... *gröhl):



Man muss sagen, dass die Fotos dem guten Stück noch schmeicheln!

Kommentare:

wiebke hat gesagt…

walke sie doch und besticke sie dann!! gruß wiebke

Magdalena hat gesagt…

einfach grandios - Humor ist wenn man .... Das erinnert mich fatal an einen Urlaub, in dem eine andere Mutter und ich eine Weste gefilzt haben - wahre Ungetüme, dagegen ist dein Teil von ausgesuchter Eleganz. Der Unterhaltungswert für die restlichen Familienmitglieder ist noch heute legendär.Weiter viel Spaß!
Magdalena

TIERRA INDIA artesanal hat gesagt…

Dear TEXTRIX, stop by my blog to withdraw his prize, for being so creative! CONGRATULATIONS!, GRACE

textrix hat gesagt…

Irgendwie habe ich das Gefühl alle meine Strickereien entwickeln sich zur Zeit zu Lachnummern... *grins

Aber walken wäre vielleicht wirklich ein Weg!