Freitag, 19. März 2010

Frage

Kann es sein, dass das Cottolin, das ich verwebe, eine andere Qualität hat als das Nialin von Bockens, das ich bei den grünen Deckchen nahm? Mir kommt das Cottolin irgendwie "lappiger" und nicht so edel vor. Oder liegt es daran, dass ich mehr Fäden pro cm genommen habe? Oder liegt es am doppelten Blattstich?

Ich bin mit dem Cottolin im Vergleich zum Nialin nicht zufrieden. Das verblüfft mich. Es ist ja beides 60% Baumwolle und 40% Leinen...

Am Montag komme ich zufällig bei Künzl vorbei. Leider nicht um einen Webstuhl zu kaufen... Aber ich werde mich mit Garn eindecken. *freu

Kommentare:

Patricia hat gesagt…

Ich habe die Erfahrung gemacht das
Cottolin oder wie es auch immer genannt wird von jeder Firma anders ist ,ganz schlappes habe ich auch schon gehabt zb. von traub .Von welcher Firma ist denn deines ?
Ist ja gut zu wissen welche alle so weich sind.Toll das zu Rudi Kuenzl fährst da würde ich auch gerne mal hin.Sein Sonderposten Cottolin ist übrigens super.

Liebe grüsse Patricia

textrix hat gesagt…

Liebe Patricia,
du bist eine Frau mit Erfahrung! Mein Cottolin ist tatsächlich von Traub! Ich habe nur auf den Preis geschielt, aber nun weiß ich, warum es so günstig ist.
Ich werde das Künzel Cottolin mal probieren. Ansonsten leiste ich mir doch lieber Nialin... Ich glaube, es lohnt sich!

Dein kleiner Direktzettelsatzkurs gefällt mir überigens sehr gut. Es ist echt spannend!

Danke,
T