Freitag, 13. Mai 2011

Hybris

Seltsam: Mein Eintrag von gestern ist nicht mehr da. Also nochmal:.

Ich habe versucht eine meiner Filzideen umzusetzen und ging gleich richtig in die Vollen. Es sollte ein großer Tischläufer werden. Bei mir muss immer alles schnell gehen und so habe ich - vermute ich mal- nicht sorgfältig genug ausgelegt. Jedenfalls verrutschte die Wolle und meine unprofessionelle Ausrüstung tat ihr Übriges. Jedenfalls hat das Ergebnis eine aparte "Leder-Form". Und zu meiner Sonne in der Mitte wurde ich gefragt: "Ist das eine Teekanne?".
Aber von den Farben her und von der Grundidee bin ich ganz zufrieden.





Ich denke, ich werde mich erst mal an kleinere Dinge wagen. -  Aber aufgeben werde ich nicht so schnell!

Ansonsten ist der aktuelle Stand:
weben: Ich bin noch immer am Doppelgewebe und hoffe, das Tuch bald fertig zu haben. Dann werde ich die Kette schnell mit Köper abweben und wieder "was Schönes" weben.

spinnen: Ich spinne gerade einen Kammzug von melinoliesel, um daraus ein Tuch zu weben. Und ich übe weiterhin den Navajozwirn.

Und ansonsten warte ich darauf, dass endlich die Schafe geschoren werden, auf deren Wolle ich so sehnlich warte. - Aber das dauert noch einen Monat. Dann werde ich waschen und färben und kardieren. Juhu!!!

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Ich bin immer beeindruckt von Filzern die so ganz feine akkurate Objekte filzen können. Ich bin meistens etwas ungeduldig und etwas größeres wie Hut und Schuhe habe ich noch nicht zu Werke gebracht. Ich habe auch nicht aus reiner Freude gefilzt sondern weil ich einen Hut haben wollte.
Nein - ich bin nicht der geborene Filzer und somit gespannt was aus deinen nächsten Objekten wird.
Ich wünsche dir viel Geduld und Erfolg.
Gruß Silvia

textrix hat gesagt…

Mir geht es genauso. Ich glaube, wir sind einfach "Weber". *grins