Montag, 20. September 2010

Das Ergebnis

Es war ein spannender Moment, als ich die Waschmaschine öffnete. Ich konnte mir nicht so richtig vorstellen,was mich erwartete. Aber ich bin ganz zufrieden. Die Fotos bringen nicht so viel, denn man müsste es anfassen.
Das Schwarzkopfschaf filzte nicht so stark ein und ergab einen zu dicken Stoff. Das Leineschaf machte es besser. Hier wären alle drei Möglichkeiten als Stoff für eine Jacke denkbar. Es kommt eben darauf an, wie dick die Jacke sein soll. Momentan tendiere ich zur Leinwandbindung bei 2 Fäden pro Zentimeter, auf dem Foto ganz unten.




Aber auch die enge Kette mit dem Köper ist nicht schlecht. Man sieht in oben auf dem Foto unten. Aber er hat sich irgendwie ziemlich gewellt.
Ich werde die Proben der Näherin vorlegen und sie soll mir sagen, was machbar ist.Ich denke, es bleibe gute 40cm übrig, wenn ich die Webbreite von 70cm ausnutze.





Nun muss ich erst mal wieder kräftig spinnen, damit ich den Stoff weben kann. Mal sehen, was ich zwischendurch auf dem Webstuhl packe. Ich hätte mal Lust Chenillehandtücher zu weben. Aber ich habe gerade die falschen Farben da. Schwarze Handtücher möchte ich nicht so gerne... :) Lets wait an see.

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Du solltest darauf achten, dass der Stoff nach dem Walken nicht zu dick wird, sonst sind die Nähte beim Nähen so wulstig.

Was mir beim Walken in der Waschmaschine nicht so gut gefällt ist die Tatsache, dass man keinen Einfluß auf das Ergebnis hat. Stoff von Hand walken mag ich aber auch nicht.

Wenn meine Schal fertig sind möchte ich gerne Waffelhandtücher weben. Werden die mit vier Schäften plastisch, oder soll ich besser warten bis ich aufgerüstet (6 Schäft fürs erste) habe?
LG Silvia

Judy hat gesagt…

Your fabric looks so soft and warm! It will make a wonderful winter jacket and I can hardly wait to see your progress on it.

Take care, Judy