Mittwoch, 6. Januar 2016

Läufer

Noch muss ich nicht arbeiten und habe etwas Zeit. :-)

Ich wollte einen Läufer mit Köpermedallions aus einer Zeitschrift nachweben. Man gab die Kette mit 10 Fäden pro cm für ein normales Cottolingarn an. - Aber ich dachte mir "Och, nö! Das sind zu viele Fäden. Für die Waffelbindung habe ich ja 10 genommen. Hier reichen also 8 Fäden pro cm!".

Ich rechnete brav alles um und steckte den Dobby. Ich zog schön und fehlerfrei ein und wob an. - Um mal wieder überrascht zu sein...

Das Muster zog sich und kam nicht mehr so schön raus, wie ich es mir erhofft hatte. Eigentlich wollte ich Tischläufer zu meinem Kaffegeschirr machen, aber der Farbkontrast war bei der Kettdichte etwas zu dürftig:



Ich versuchte es mit einem dunkleren Schuss:





Dann mit einem dickeren Schuss, einem Chenillegarn:







Dann habe ich es kapiert: Der Schuss muss nicht dicker, sondern dünner sein! Ich nahm ein dünnes Leinengarn und siehe da:








Und als ich endlich das Optimum hatte, war die Kette zu Ende:





Es sind nun verschiedene Tücher und kleine Läufer geworden. Das Handtuch aus dem Chenillegarn ist schon gewaschen und ich bin ganz zufrieden damit.

Ich werde mich also in Zukunft an die Angaben halten... :-)  - Hoffe ich mal...



Kommentare:

Anne hat gesagt…

Ein spannendes Lernprojekt - ist zwar schon schade, aber für die Zukunft wertvoll.

Liebe Grüße,
Anne

Kiki hat gesagt…

Schönes Muster!

Aber eigentlich zeigt deine Versuchsreihe doch, dass deine Annahme,
dass 10 F./cm zu dicht sind, vollkommen richtig war! Wenn du bei 8 F./cm schon einen dünneren Schuss brauchst, um ein ausgeglichenes Gewebe zu erhalten, hättest du mit 10 F./cm doch erst recht Problme bekommen.
Meine Erfahrung mit Cottolin ist, dass 10 F./cm für Köper ok ist, Leinwandbindung wird damit aber deutlich kettdominant. Da in deinem Gewebe Köperblöcke mit Leinwandbindung abwechseln, hätte ich es wohl genauso gemacht und nur 8 F./cm eingezogen.

LG Kiki

textrix hat gesagt…

Danke für eure Kommentare. Vielleicht probiere ich es später noch mal mit 10 Fäden. Mal sehen, was dann passiert.
Irgenwie ist mir das alles noch nicht so klar. - Je weiter die Kette desto dünner der Schuss?! - Aber da wäre doch Platz für dickeren Schuss?! Ich glaube, da spielen so viele Faktoren mit, dass es immer spannend bleibt... :-)

Kiki hat gesagt…

Neee... auf keine Fall mit 10 Fäden/cm probieren! Dann wird das Muster noch mehr in die Länge gezogen erscheinen oder du brauchst ein noch dünneres Schussmaterial.

Wenn du einen dickeren Schuss verwenden möchtest und trotzdem ein ausgeglichenes Gewebe erreichen willst (genausoviele Kett- wie Schussfäden pro cm, die Musterblöcke sehen quadratisch aus), brauchst du mehr Platz zwischen den Kettfäden, also weniger Fäden
pro cm. In deinem Fall brauchtest du ja aber schon ein dünneres Schussmaterial bei 8 F./cm. Um also mit dem Cottolin im Schuss zu weben, müsste die Ketteinstellung eher noch etwas offener sein (z.B. 7 F./cm). Ich denke aber, 8 F./cm war schon ganz gut und du musst einfach nur fester anschlagen, z.B. 1x bei geöffnetem Fach und dann nochmal bei geschlossenem Fach.

LG Kiki