Montag, 17. Oktober 2016

Es geht wieder los

Der Sommer ist keine gute Zeit zum Weben und so stand mein Dobby auch recht still. Aber ein Projekt habe ich gewagt:

Ich wollte einmal die ganze Webbreite von 1,3 m  ausprobieren und da lag noch dieses ultradünne schwarze Wollgarn. Außerdem hatte ich ein Muster mit Herzchen für genau 16 Schäfte gefunden. Also ging es los.

10 Fäden pro Zentimeter ergaben also 1300 Fäden - was mir in seiner Wucht auch erst beim Aufziehen und Litzenstechen klar wurde. Das habe ich nur mit Hilfe eines langen Hörbuches bewältigt.


Aber dann war alles perfekt und ich konnte loslegen. Schnellschusslade vorbereitet und los gings. Es wurde wunderbar weich und sah perfekt aus. - Aber das Schnellschussschiffchen war für das dünne Kettgarn Gift und es begann ein Kampf mit der Kette.


Irgendann war ich so entnervt, dass ich aufgab. Ich habe den Stoff aus dem Webstuhl genommen und die Kette abgerollt. - Schade, denn an sich war das Ergebniss echt super. Aber das Weben soll ja Spaß machen und nicht aus ununterbrochenem Kettfadenreparieren bestehen...
Nun weiß ich nicht, was ich mit dem Stoff machen soll. Für ein Kleidungsstück ist es zu wenig.




Man wird es sehen. Das nächste 1,3 m Projekt werde ich auf jeden Fall mit Baumwolle ausprobieren...


Kommentare:

wollkisterl hat gesagt…

Der Stoff schaut toll aus! Vielleicht kannst du ihn mit einem anderen Stoff kombinieren.
LG Elke

Kiki hat gesagt…

Ach wie schade, der Stoff ist wunderschön! Wieviel hast du denn geschafft, bis die reißenden Kettfäden dich zum aufgeben gezwungen haben? Ich könnte mir spontan Kissenhüllen fürs Sofa daraus vorstellen...


LG Kiki

textrix hat gesagt…

Ja, das habe ich auch gedacht: Für eine Kissenhülle reicht es sicher. Es ist ja relativ breit. - Aber erst mal will den Stoff meiner Näherin zeigen. Vielleicht hat sie eine Idee.